22.10.2017 Telemann ... und die Liebe - Kaisersaal im Frankfurter Römer

Ausverkauft!!

 

Telemann ... und die Liebe!

 

am 22. Oktober um 17 Uhr

im Kaisersaal des Frankfurter Römer

 

Neben zwei opulent besetzten Hochzeitskantaten von Georg Philipp Telemann ("Lieblich und schöne sein ist nichts!", "Ein wohlgezogen Weib ist nicht zu bezahlen") erklingen Bachs Brandenburgisches Konzert Nr.V sowie Telemanns Concerto e-moll TWV 50:4

 

Jasmin Hörner, Sopran

Christian Rohrbach, Altus

Javier Alonso, Tenor

Johannes Hill, Bass

Ingeborg Scheerer, Violine

Karl Kaiser, Traversflöte

Sabine Bauer, Cembalo

La Stagione Frankfurt

Leitung: Michael Schneider

 

Info und Karten

27.10.2017 Telemann-Projekt 2017 - Herzog-Friedrich-August-Saal der Casino-Gesellschaft, Wiesbaden
 
27. Oktober 2017
19.30 Uhr Herzog-Friedrich-August-Saal der Casino-Gesellschaft, Friedrichstr. 22
 
 Eröffnungskonzert der 22. Wiesbadener Bachwochen
J. S. Bach und G. Ph. Telemann
Telemann (1681-1767) zum 250. Todestag
 
Jasmin Hörner, Sopran
Kanako Sakaue, Alt
Joachim Streckfuß, Tenor
Richard Logiewa, Bass
Barockorchester La Stagione Frankfurt
Michael Schneider, Leitung
 
Johann Sebastian Bach:
      Fünftes Brandenburgisches Konzert D-Dur BWV 1050
Georg Philipp Telemann:
      Trauungskantate „Herr, hebe an zu segnen“
      Trauungskantate „Ein wohlgezogen Weib ist nicht zu bezahlen“
      Sinfonia spirituosa - Concerto e-Moll
 
Telemann: Ein Vielschreiber. Und dieser Begriff ist negativ belegt, er diskreditiert Telemann von vornher ein. Menge wird als Maßstab herangezogen, nicht Qualität. So einfach kann man es sich machen.
Dabei kannten sich die beiden Musiker bestens, Bach gab dem Freund seinen Sohn Carl Philip Emanuel zum Patensohn. Das macht man nicht, wenn man jemanden nicht schätzt.
Bach fertigte Abschriften von Werken Telemanns an und führte diese auf. Carl Philipp Emanuel Bach berichtet über die Freundschaft der beiden Musiker: „In seinen jungen Jahren war er oft mit Telemann zusammen, welcher auch mich aus der Taufe gehoben hat. Er schätzte ihn, besonders in seinen Instrumental Sachen, sehr hoch.“
Ja, es lohnt sich, sich selbst ein Urteil zu bilden. Sie werden Ihre reinste Freude daran haben!
La Stagione gehört heute zu den führenden Orchestern Europas für historische Aufführungspraxis. Internationale Spitzenmusiker finden sich hier zu einer einzigartigen musikalischen Einheit zusammen. Unter dem künstlerischen Motto „Unerhörtes hörbar machen“ führt Michael Schneider das Ensemble zu großen Erfolgen in den europäischen Kulturmetropolen.